Influencer-Marketing auf Instagram
   •   12 Oktober 2018

Eine Überlegung wert: Influencer-Marketing auf Instagram

Auf Instagram gibt es etwa 15 Millionen deutsche Profile, die sowohl von Privatpersonen als auch Prominenten betrieben werden. Auch Unternehmen machen eine große Zahl der Profile aus. Sie nutzen das soziale Netzwerk zur Steigerung der Markenbekanntheit und Optimierung des Images. Über die Hälfte der 500 weltweit umsatzstärksten Unternehmen gaben 2017 an, Instagram zu nutzen. Viele Unternehmen promoten ihre Marken allerdings nicht nur über das eigene Profil, sondern auch mit Influencern, in etwa durch Sponsored Posts. So haben Influencer rund 34 Prozent ihres Umsatzes im vergangenen Jahr durch Sponsored Posts auf Instagram erzielt.

In unserer Serie zum Thema Influencer-Marketing widmen wir uns dem aufstrebenden Marketing-Zweig und erklären, wie Influencer-Marketing im Allgemeinen funktioniert, oder welche Strategien man dabei verfolgen sollte.  Und hier ist Teil 5: So funktioniert Influencer-Marketing auf Instagram.

 

Gründe für Influencer-Marketing auf Instagram

 

Instagram ist die Nummer eins unter den sozialen Netzwerken, wenn es um das Thema Influencer-Marketing geht und die Plattform scheint geradezu dafür geschaffen. Mit über 15 Millionen Profilen allein in Deutschland und der höchsten Engagement-Rate der meistgenutzten sozialen Netzwerke, ist die Chance groß, auf Instagram sein Zielpublikum zu erreichen.

Auch aus Sicht der Influencer bietet Instagram ein sehr großes Potential: Einer Umfrage zufolge ist die soziale Plattform mit Abstand die Interessanteste für Influencer weltweit. Selbst die Nutzer der Plattform stehen werblichen Inhalten neutral gegenüber, schließlich sind inzwischen fast zwei Drittel der Inhalte Featured Posts, aber die Engagement-Rate ist gleichbleibend hoch.

Influencer-Marketing auf Instagram

Der Grundstein für erfolgreiches Influencer-Marketing auf Instagram

 

Hohe Engagement-Raten und viraler Erfolg entstehen auch auf Instagram nicht von allein. Deshalb muss man sich als Unternehmen von vornherein klare Ziele setzen, was man mit Influencer-Marketing auf der sozialen Plattform erreichen möchte. Auch die zur Verfügung stehenden Ressourcen sollten bereits hier geklärt werden. Auf Basis dieser Überlegungen baut die restliche Kampagne auf. Geht es also um die Stärkung der Markenbekanntheit, einer Produktneuheit, oder um optimierte Verkaufszahlen, entscheidet dies über die Gestaltung der Social-Media-Kampagne.

In der Kampagnen-Gestaltung spielt zudem auch die Suche nach einem geeigneten Influencer eine entscheidende Rolle. Je nachdem, welche Ziele man als Unternehmen verfolgen möchte, sind unterschiedliche Influencer passend. Beispielsweise orientieren sich die Influencer an verschiedenen Nischen, oder haben unterschiedlich hohe Engagement-Raten und Reichweiten. Die Kosten für Influencer-Marketing richten sich zum Großteil nach der Branche und der Follower-Zahl. Je größer die Reichweite und je kleiner die Konkurrenz, umso mehr verlangen die Influencer von Unternehmen.

Influencer-Marketing auf Instagram

Die Nadel im Heuhaufen – So findet man den richtigen Influencer auf Instagram

 

Je klarer man als Unternehmen definiert, welche Eigenschaften der Influencer haben soll, umso zielgerichteter funktioniert die Suche. Verfügt das Unternehmen in der Szene schon über eine gewisse Bekanntheit, kann man als erstes über die Hashtag-Suche nach seinen Produktnamen oder Unternehmen suchen. Diverse Influencer markieren Marken auch auf Bildern und Videos, die nicht durch eine Kooperation entstanden sind, was die Suche nach potentiellen Influencern erleichtert. Positiv an diesen Ergebnissen ist, dass die Influencer bereits Fan der Marke beziehungsweise des Unternehmens sind und eine Kooperation dadurch wahrscheinlicher wird.

Für Unternehmen, die ihre Marke erst etablieren wollen, bietet es sich an, relevante, jedoch breiter gefasste Hashtags anzugehen. Findet man dabei ein geeignetes Bild, geht es anschließend auf das Profil des Instagram-Users. Wenn es zu den festgesetzten Kriterien passt, kann auch dieser Nutzer für Influencer-Marketing geeignet sein.

Für detailliertere Suchen gibt es inzwischen zahlreiche Influencer-Marketing-Tools wie influence.co, die teilweise auch gratis genutzt werden können. In der Regel filtern die Portale nach Keywords und Kategorien wie Preisspanne, Verbreitungsgebiet oder Branche. Wenn man als Unternehmen die Suche nach der Nadel im Heuhaufen lieber outsourcen möchte, gibt es bereits einige Influencer-Marketing- oder PR-Agenturen, die bei der Suche unterstützen und zum Teil auch die Kommunikation mit den Influencern übernehmen.

Influencer-Marketing auf Instagram

Möglichkeiten des Influencer-Marketings auf Instagram

 

Hat sich das Unternehmen einmal für einen Influencer entschieden, wird im nächsten Schritt geklärt, auf welche Art und Weise die Kampagne durchgeführt werden soll. Es gibt Sponsored Posts, bei denen Influencer bezahlt werden, um Content für die Marke oder das Unternehmen zu produzieren. Andererseits können Influencer auch auf dem Unternehmensprofil eingesetzt werden: Branded Content produziert und publiziert das Unternehmen selbst, während der Influencer mit eingebunden wird. Beide Möglichkeiten bieten sich an, um eine langjährige Partnerschaft zwischen Unternehmen und Influencer zu schaffen.

Weitere Möglichkeiten zur Verbreitung der Unternehmensbotschaft ist eine ehrliche Produktrezension des Influencers. Damit können potentielle Konsumenten sich ein genaues Bild des Produkts verschaffen, was die Markenbekanntheit, das Vertrauen in das Unternehmen sowie die Verkaufszahlen fördert. Für mehr Engagement könnte zusätzlich ein Rabatt gewährt werden, der über einen Influencer-spezifischen Rabattcode eingelöst werden kann. Influencer teilen diesen Link mit ihren Followern und bekommen für jeden eingelösten Link eine kleine Provision.

Nach all diesen Zeilen ist Influencer-Marketing auf Instagram doch keine Lösung für Ihre Marketing-Ziele? Wie wäre es mit einer Challenge auf dem sozialen Netzwerk: Verlosen Sie Testprodukte und fordern Sie zur Präsentation auf sozialen Netzwerken auf! Damit begeistern Sie nicht nur Ihre Fans, sondern stärken auch den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens und Ihrer Marken.