individuelle Hashtags für mehr Unternehmenserfolg auf Social Media
   •   21 März 2019

Individuelle Hashtags für mehr Unternehmenserfolg auf Social Media

Vor Kurzem haben wir Ihnen gezeigt, wozu Hashtags in der Social-Media-Welt nötig sind und wie sie in verschiedenen sozialen Netzwerken den Erfolg des Unternehmensprofils beeinflussen. Nun, da die Basics geklärt sind, geht es ans Eingemachte: Mit individuellen Hashtags ergreifen Sie die Möglichkeit, Ihre Kampagne, Ihr Event oder andere Aktionen auf eine interaktive Art hervorzuheben. Denn so können Sie das Engagement Ihrer Zielgruppe stärken und mehr Aufmerksamkeit auf sich lenken. Aber worauf muss man achten, um ein gutes eigenes Hashtag zu erstellen? Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengestellt.

Kurz und prägnant: Hashtags mit Erinnerungsfaktor

Sorgen Sie für Hashtags, die sich einprägen und einzigartig sind – außerdem sollten sie natürlich relevant für Ihr Vorhaben sein. Je leichter sich die gewählten Keywords einprägen, umso einfacher erinnert sich die Zielgruppe daran. Aber achten Sie darauf, dass das Hashtag nicht zu weit gefasst wird: zu allgemein formuliert erzielt es auch viele irrelevante Ergebnisse und lässt sich nicht mehr so leicht nachverfolgen.

Ein einprägsames, einzigartiges Hashtag zu finden ist nicht leicht. Deshalb achten Sie darauf, dass es sich speziell auf ein Thema fokussiert, nicht zu lange oder zu abstrakt ist. Außerdem sollte es klar verständlich sein: Besteht Ihr Hashtag aus mehreren Worten, schreiben Sie die Anfangsbuchstaben gerne groß, um es leichter lesbar zu machen.

Fettnäpfchen bei Hashtags vermeiden

Haben Sie sich für ein Hashtag entschieden? Dann sprechen Sie es aus – auf alle erdenklichen Weisen. Denn manchmal versteckt sich hinter einem anders ausgesprochenen guten Hashtag eines, das leicht missinterpretiert werden kann. Beispielsweise können Banken auf den TAN verweisen, während englischsprachige Nutzer eventuell ihre Bräune (tan) meinen. So geht das Hashtag #TAN schnell in der #tan-Flut unter. Prüfen Sie also, ob Ihr gewähltes Hashtag bereits in einem anderen Zusammenhang genutzt wird, oder genutzt werden könnte.

Vorsicht bei Wortzusammensetzungen: Selbst wenn das Hashtag derzeit noch nicht anders genutzt wird, könnte durch komplette Kleinschreibung von Satzgebilden oder das Nutzen von Dialekten ein Wort entstehen, das so nicht beabsichtigt war. Dies könnte Ihre Strategie in ein ganz anderes Licht rücken.

individuelle Hashtags für mehr Unternehmenserfolg auf Social Media - Weitere Schritte

Einen Plan B in die Hashtag-Strategie einplanen

Sie haben alle Tipps berücksichtigt und ihr finales Ergebnis festgesetzt und plötzlich kommt ein anderer User daher und nutzt Ihr Hashtag für einen ganz anderen Zweck? Dies ist zum Beispiel den BarCamps in Braunschweig und am Bodensee 2011 passiert: Beide wollten das Hashtag #bcbs verwenden, nachhaltig hat sich der Bodensee durchgesetzt. Er verwendet #bcbs weiterhin. Allerdings hat das BarCamp Bodensee einen weiteren Mitstreiter bekommen: Der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht nutzt dieses Hashtag auch als Abkürzung.

Für diesen Fall lohnt es sich, ein Ersatz-Hashtag vorzubereiten: Das BarCamp Braunschweig stieg schnell auf #BarBS um und nutzt die Jahreszahl des jeweiligen BarCamps gleich mit (#barBS2011). Somit hat es Verwirrungen um das Hashtag fast gänzlich ausgeschlossen. Deshalb wäre es gut, das eigene Hashtag und verwandte Schreibweisen vorher zu prüfen und zu testen, ehe es für Werbezwecke genutzt wird. Wird das Hashtag bereits verwendet? In welchem Zusammenhang wird dieses Schlagwort oder ähnliche Wörter verwendet? Wenn in diesem Vorab-Check Geschichten aufkommen, die Ihr Unternehmen in ein schlechtes Licht rücken könnten, so gehen Sie lieber noch einmal in die Brainstorming-Phase. Suchen Sie nach einem neuen Hashtag – ohne „bad vibes“.

#Hashtags außerhalb von Social Media

Die größtmögliche Reichweite eines Hashtags generiert man nicht ausschließlich auf Social Media – auf das Gesamtpaket kommt es an. Nutzen Sie alle Werbemittel, die Ihnen zur Verfügung stehen, um auf Ihr Hashtag aufmerksam zu machen. Mit Anzeigen, Plakaten oder auch im TV können Sie Ihre Zielgruppe dazu motivieren, ein bestimmtes Hashtag zu nutzen. Eine Restaurant-Marke verwendet diese Möglichkeit zum Beispiel auf ihren Tablett-Einlegern:

 

 

 

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 

 

 

 

 

 

 
 

 

 
 

 

 

 

 

 

Nach der Probe zu #myindigo. Immer einen Besuch wert. #myindigomoment

 

Ein Beitrag geteilt von Luke Bischof (@luke_bischop) am

Mit individuellen Hashtags bekommt Ihre Social-Media-Strategie eine ganz persönliche Note. Ihrem Unternehmen eröffnen sich so ganz neue Möglichkeiten, um das Engagement Ihrer Follower zu steigern. So können Sie beispielsweise in einem Call-to-Action Angebote verbreiten, neue Produkte bewerben, oder Mitmachaktionen, wie etwa Gewinnspiele fördern.

Die NFA hat anlässlich ihres 100-jährigen Jubiläums erst kürzlich die Aktion #NFL100Contest gestartet. Dabei verlost sie zwei Dauerkarten, die jeweils ein Jahrhundert gültig sind, und will dadurch die Liebe zum Football über Generationen weitertragen.

Wenn auch Ihre Follower Ihr individuelles Hashtag benutzen, vergrößern Sie dadurch wie die NFL Ihre Reichweite und die Unternehmenswahrnehmung innerhalb und außerhalb Ihrer Zielgruppe.